uvislogo
UVIS Beratung GmbH
Ulm/Burgrieden
Einzelcoaching
Mitglied im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.




Der Personaltrainer ist eine Vertrauensperson


Firmenloge der UVIS Beratung GmbH

Das Vieraugenprinzip ist Grundlage einer tiefgehenden Partnerschaft auf Zeit. Stärken stärken und Schwächen schwächen sind Herausforderungen und Ziele individuell bestimmbarer Coachingbeziehungen.


Dabei werden auch Grenzen der scheinbaren Belastung erreicht. Mit individuellen Konzepten werden Wege, über die Horizonte blicken zu können, aufgezeigt, wie auch Innovationsfähigkeiten, Kreativität, mentale, physische Konstitution und Persönlichkeit gefördert.




Situationen und Chancen

Intro

Es ist völlig gleich, in welchem Entscheidungsprozess man steckt, Lösungen werden kommen. Ob diese dann immer so richtig sind, kann außer Frage stehen. Um Zweifel von vorneherein auszuräumen und im Wettbewerb mit Geschäftspartnern, Kollegen oder Mitarbeitern eine gute oder gar die beste Position einzunehmen, bietet das persönliche und sehr individuelle Coaching einen guten Weg.


Sind folgende Situationen nicht unbekannt, ist Handeln sehr sinnvoll: Existenzgründung, Unternehmenssicherung, Unternehmensentwicklung, Firmenzusammenschlüsse oder -teilungen, Unternehmensnachfolge, Franchisekonzepte, Restrukturierungen, Veränderungsprozesse, Neue Technologien, Neue Märkte und Strategien, Survivor-Syndrom, Burnout, Outplacement, Allianzen und Geschäftspartnerschaften.




Das individuelle Coachingkonzept

In einem individuellen Kennlerngespräch klären wir die möglichen Ziele, nennen die finanziellen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten des Coachings. Es folgen Konkretisierungen der Erwartungshaltung, der Verantwortungsbereiche und Abstimmung des Prozessablaufs.


Das Coaching beginnt mit der Analyse der Situation und fixiert die Ziele. Es wird infolge Übereinstimmung zu Bedürfnissen, Werten und Motive hergestellt. Vorhandene Potenziale werden aufgenommen, mit den aus der Analyse und den Zielvereinbarungen gewonnenen Erkenntnissen abgeglichen. Einstellungen und Verhalten werden abgestimmt. Verhaltensalternativen und ihre Identifizierung im Selbsthilfeprozess vereinbart. Über den gewünschten Zeitraum wird die Vertiefung der Coachingziele angegangen und evaluiert.


Die mittelbaren und unmittelbaren Rückkopplungen aus dem Coaching werden dokumentiert und besprochen. Die eingetretenen Ergebnisse werden in subjektiv und objektiv wahrgenommene Empfindungen unterschieden. Soweit Veränderungen zu positiven Auswirkungen geführt haben, werden daraus abgeleitet Rituale und Programme für die Zeit nach dem Coaching formuliert.



Führungsqualitäten stärken

Unternehmer und Führungskräfte werden in Zukunft ihre Mitarbeiter weniger traditionell führen, sondern ihre Stärken fördern, regelmäßig Feedback geben und im Sinne von Wissensbilanz und demografischen Wandel, Wissen so früh wie möglich transparent anbieten.


Es geht einfach darum: Ziele zu vereinbaren, Wertschätzung zu vermitteln und zu besonderen Leistungen zu motivieren. Das Führungskräftecoaching geht in verschiedenen Elementen auf die Synergiebildung von Visionen, Innvoationen, Motivation, Teamarbeit, Verantwortung und Nachhaltigkeit ein.


Was sollte man aber berücksichtigen? Zur guten Führung genügt nicht nur Wissen sich anzueignen, sondern die Ideen auch umzusetzen. Hier setzt diese Coachingmaßnahme an.


Weiterführender Buchtipp zum Führungskräftecoaching links bei den "Weiterführenden Links" unter der Navigationsleiste.



Mediation - Wege der Konfliktbeseitigung

Gezielt wird sich um die direkt Betroffenen bemüht. Es gilt eine Vertrauensbasis aufzubauen und den Mediationsprozess zu erklären. Regeln zum respektvollem Umgang miteinander, Lösungskonzepte und Verhaltenskodicies für künftige Teamplayer werden vereinbart.


Neben der direkt folgenden Mediation werden Anregungen aufgezeigt, einvernehmlich die im Konfliktprozess mittelbar Beteiligten via Gruppencoaching einzubeziehen. Mittelbares Ziel ist der Abbau von Konfliktursachen durch übergeordnete Abstimmungen aller und Teambildung, wie -entwicklung. Die Evaluation des Mediationsprozesses kann durch ein begleitendes Gruppencoaching gestärkt werden.

Personal Alert

Ob Burnout, Boreout oder Survivor-Syndrom, in jedem Fall ist die Psyche des Betroffenen beschädigt oder aufs stärkste gefährdet. Die Revitalisierung erfolgt über ein individuell ausgearbeitetes Coachingkonzept. Dabei bilden Vertrauen, Loyalität, Zuversicht und ehrliches Engangement die Grundlagen der Neuausrichtung und Stabilisierung. Fit for Work und Aspekte von Work-Life-Balance bestimmen diesen auf mehr Prävention ausgerichteten Prozess mit.



Outplacement

Eine besondere und anerkannte Methode des Coachings, die Unternehmen und ausscheidende Führungskräfte gleichermaßen nutzt. Die Gründe für die Trennung von Mitarbeitern und Unternehmen können sehr unterschiedlich sein.


Wichtig ist die einvernehmliche Erkenntnis, dass ein Verbleib im Unternehmen nicht das Ziel ist. Die faire pragmatische Auflösung des Beschäftigungsverhältnisses wird in einem ausgefeilten Coaching-Prozess durch einen erfahrenen und neutralen Coach unterstützt. Dabei kann auch der Weg in ein neues Engagement, wie der Einstieg in die Selbständigkeit geprüft und begleitet werden.


Die Ansprache für das Einzelcoaching kann durch das Unternehmen als auch den betroffenen Mitarbeiter erfolgen.