uvislogo
UVIS Beratung GmbH
Ulm/Burgrieden
Maria Laach - Vulkaneifel
Mitglied im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.




Neue Energien im jüngsten Vulkangebiet Deutschlands schöpfen


Vulkaneifel - Laacher See

Die Gegend im wanderbaren Nickenich, im jüngsten Vulkangebiet Deutschlands, befindet sich am Fuße der östlichen Berghügel des Laacher Sees. Dieses Gebiet ist vulkanischen Ursprungs. Noch bis vor 13.000 Jahren waren hier Vulkane tätig.


Schritt für Schritt - kann man vom Frühjahr bis Herbst die hügelige Pellenz-Landschaft erwandern. Sie befindet sich im nordwestlichen Teil des Mittelrheinischen Beckens zwischen Mayen im Südwesten und Andernach im Nordosten und ist geprägt von Landwirtschaft, dem Abbau von Bims und Lavasand im Tagebau.


Man wandert auf den wunderbar angelegten Traumpfaden und kann eine Vielfalt von Naturereignissen erkunden. Der Vulkan-Dome bietet Einblicke in die faszinierende Welt des Vulkanismus. Eine weitere Attraktion ist der höchste Kaltwasser-Geysir der Welt.




Rückblick auf das Pellenz-Gebiet und die Vulkaneifel


Ausflüge


Ausflug in die einheimische Küche

Benediktinerabtei Maria Laach:

Die mächtige Benediktinerabtei lädt zu Gottesdiensten ein. Im Informationszentrum der Abtei kann der Besucher sich über einen Filmbeitrag bestens informieren. Zahlreiche Klosterbetriebe beispielsweise die Gärtnerei, der Buchladen und viele andere laden zum Einkaufen ein. Ein gutes Essen oder Kaffee und Kuchen runden den Besuch ab. Bei einem Spaziergang um den Laacher See lässt sich die Benediktinerabtei Maria Laach von allen Seiten gut erkunden.


Vulkan-Dome:

Die Ausstellung und der Basaltkeller bieten interessante Einblicke in die faszinierende Welt des Vulkanismus.


Geysir-Besichtigung:

Ein Besuch des Geysir-Infozentrums zur Einstimmung ist sehr lohnenswert. Im Anschluß gelangt man mit dem Schiff zum höchsten Kaltwasser-Geysirs der Welt.




Tagesablauf


Ausflug in die einheimische Küche

- Gemeinsames Frühstück

- Ausflug in das Geysir-Informationszentrum mit Führung

- Schifffahrt auf dem Rhein und Besichtigung des größten Kaltwasser-Geysirs der Welt

- Verweilen bei Kaffee und Kuchen

- Stadtführung in der essbaren Stadt Andernach

- Rückkehr zum Hotel

- Gemeinsames Abendessen

- Ausklang und Entspannung






Kulinarisches


Ausflug in die einheimische Küche

Typisches aus der Vulkaneifel


- Ein Vulkanteller besteht aus verschiedenen Steaks mit Grillwürsten und Speckstreifen, hier liebt man die deftige Küche.


- Eifeler Kartoffelsuppe


- Eifeler Döppekooche mit einem Vulkanbier, eine Art Kartoffelkuchen/-auflauf. In Mendig sagt man zu der Spezialität "Dippekuche"






Feedback der Teilnehmer


Gesellige Pfalz

Die Einblicke in die Vulkaneifel waren überwältigend, informativ und lehrreich. So konnten wir in die Vergangenheit schauen und sehen, wie sich die Natur im Laufe der Zeit veränderte.


Die Wanderung auf dem Traumpfad bot sehr viele landschaftliche Einblicke.


Die Benediktinerabtei Maria Laach ist immer eine Reise wert. Ebenso war ein Besuch im Klostercafe ein absolutes Muss. Die Vielfalt der dabei angebotenen Kuchen kannte keine Grenzen.


Wieder einmal eine gut organisierte, harmonische Kurzreise mit altbekannten und neuen Gesichtern.