uvislogo
UVIS Beratung GmbH
Ulm/Burgrieden
Jahresberatervertrag
Mitglied im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.




Ein Vertrag mit minimalen Regelungen


Firmenloge der UVIS Beratung GmbH

Die unter den vorgestellten Vertragswerken wirtschaftlichste und unkomplizierteste Wahl.


Ein Bonisystem verhilft zu günstigsten Konditionen. Entsprechende Zeitnachweise sorgen für Transparenz. Dadurch werden die Leistungen so abgerechnet, wie sie angefallen sind.




Mehr zu der überschaubaren Vertragsbeziehung über die folgenden Links

Sinn und Perspektiven des Jahresberatervertrags


Der Fokus liegt auf einer mittel- bis langfristig vertraulichen Zusammenarbeit, Planungssicherheit für die Auftragnehmerin und Zusicherungen relevanter Zeitpotenziale für den Auftraggeber. Dies macht Sinn, wenn die Themen der Beratung/des Coachings sich aus dem operativen Tagesgeschäft ergeben oder eine Vielzahl beraterischer Einzelthemen über einen längeren Zeitraum abgearbeitet werden sollen.



Abgrenzung zu anderen Beratervertragswerken


Der Jahresberatervertag hat eine Laufzeit von einem Jahr und verlängert sich, soweit er nicht gekündigt wird, jeweils um ein weiteres Jahr.


Es wird ein zeitliches Minimalkontingent für Beratungsleistungen je Quartal vereinbart, jedoch keine konkreten Beratungsinhalte. Diese ergeben sich fallweise aus dem operativen Tagesgeschäft und werden von Mal zu Mal einvernehmlich abgestimmt und in einem Protokoll festgehalten. Grundlage der denkbaren Leistungen ist das Unternehmensportfolio des Beratungsunternehmens.


Das Handling des Vertrags ist flexibel. Ein Bonisystem sorgt für günstige Konditionen.


Im Gegensatz hierzu steht der Projektberatervertrag, der konkrete Beratungsinhalte, einen zeitlichen Rahmen und eine in etwa vorgesehene Dauer der Beratung nennt. Durch diese fixe Definition ist die Flexibilität beschränkt. Der Vertrag enthält kein Bonisystem



Das Vertragswerk umgangssprachlich


Der Jahresberatervertrag umfasst vier Quartale. Beginnt das Beratungs- bzw. Vertragsverhältnis während eines Quartals ist der Startzeitpunkt rückwirkend der Quartalsbeginn.


Je Quartal wird eine Beratersockelzeit (A-Leistungen) vereinbart, die je Quartal abgearbeitet wird. Eine Übertragung nicht genommener Zeiten des laufenden Quartals auf das nächste Quartal ist nicht möglich. Nicht abgerufene Beraterzeiten verfallen.


Die Beratungsleistungen werden durch Assistenz- bzw. Sekretariatsleistungen ergänzt. Diese Leistungen fallen zusätzlich als Nichtberaterleistungen z.B. Studien, Arbeiten am Planung-und Controllingssystem, Entwicklung und Durchführung regelmäßiger IT-Leistungen (z.B. Excel) und Sekretariatsarbeiten (Berichte, Protokolle und sonstige Schriftstücke) an. Die Assistenz- und Sekretariatsleistungen basieren gegenüber Beraterleistungen auf einem reduzierteren Honorarsatz.


Die Beratungssitzungen und entsprechende Ergebnisse oder Aufgabenstellungen werden protokolliert, die Besprechungsnotizen dem Auftraggeber zugesandt und durch ihn innerhalb von drei Tagen bestätigt, bzw. Änderungswünsche mitgeteilt. Auf diese Weise werden Missverständnisse ausgeschlossen und die laufende Beratungsarbeit dokumentiert.


Werden mehr Beraterstunden als das minimal vereinbarte Kontingent geleistet, findet für die überhängenden Zeiten ein Bonusregelung Anwendung. Wird dieser Bonus wirksam, erstreckt er sich automatisch auch auf die sonst seprat entstandenen B- und C-Leistungen. Der Boni wird bis zum Vertragsjahresende fortgeschrieben. Bei einer ordentlichen Kündigung zum Vertragsjahresende wird der Boni zum Ende der Laufzeit erstattet, bei einer Fortführung des Vertrags mit der folgenden Quartalsrechnung des neuen Vertragsjahres verrechnet, diese entsprechend reduziert bzw. darüberhinausgehend erstattet.


Eine Kündigung des Jahresberatervertrags ist spätestens bis zum Ende des vorletzten Quartals zum Vertragsjahresende möglich.


Soweit vor Abschluss des Vertragswerks keine weitere Geschäftsbeziehung, gleich welcher Art, mit dem Beratungshaus bestand, wird ein außerordentliches Kündigungsrecht für das erste Vertragsjahr zugelassen. Der Auftraggeber kann jederzeit den Jahresberatervertrag in dieser Zeit ohne Grund kündigen. Die Leistungen des laufenden Quartals werden sofort abgerechnet. Für die nicht mehr in Anspruch genommenen Quartale des ersten Vertragsjahres ist ein Honorarausgleich ohne Gegenleistung von 50% zu zahlen. Das Gleiche gilt für das laufende Quartel, in der die Kündigung vorgenommen wurde, wenn die erbrachten Leistungen den Wert von 50% nicht erreichen. Angesammelte Boni aus der bisherigen Vertragslaufzeit verfallen.


Die Auftragnehmerin ist bei der Erbringung der von ihr übernommenen Leistungen zu entsprechender Sorgfalt verpflichtet. Es wird jedoch keine Haftung für den Erfolg der erbrachten Dienstleistungen übernommen.




Welche Kosten entstehen?


Die Kosten der Unternehmensberatung bei einem Jahresberatervertrag orientieren sich an der Höhe der veinbarten Quartalssockelzeiten und der tatsächlich abgerufenen und in Anspruch genommenen A-, B- und C-Leistungen. Die Einzelheiten hierzu sind unter dem Link Honorarsätze und Vereinbarungen links in der Navigationsleiste zu finden.


Die vereinbarten Beratersockelzeiten sind zu Quartalsbeginn fällig und werden zum Quartalsende mit den in Anspruch genommen Beraterleistungen verrechnet. Hinzukommen Leistungen für Assistenz- und Sekretariatsleistungen (B- und C-Leistungen) sowie relevante Reiseaufwendungen, falls die Tätigkeiten nicht am Geschäftsssitz der Auftragnehmerin stattfinden.


Der Sockelbetrag für Beraterleistungen (A-Leistungen) liegt bei mindestens 1.200 Euro zzgl. Mwst. (= Euro 1.428,-- inkl. Mwst.)oder einem Mehrfachen davon.


Durch die Boniregelung des Jahresberatervertrages können die Aufwendungen für Vertragsleistungen zum Vertragsjahresende reduziert werden.


Die Erbringung der Dienstleistung erfolgt in den Geschäftsräumen der Auftragnehmerin innerhalb der ordentlichen im Vertrag näher beschriebenen Arbeitszeiten. Wird die Dienstleistung an anderen Orten gewünscht, entstehen zusätzliche Aufwendungen.


Diese können in der separaten Rubrik Reisekosten und -modalitäten über den relevanten Link in der Navigationsleiste links erfahren werden.



Nächster Schritt Kennlerngespräch vereinbaren


Bitte wählen Sie die entsprechenen Ausführungen zum Informations- und Kennlerngespräch über den relevanten Link in der Navigationsleiste links.