uvislogo
UVIS Beratung GmbH
Ulm/Burgrieden
Problemzonen
Mitglied im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.




Zu hoher Ausschuss, Unzufriedenheit, Fluktuation, Krankenstand


Firmenlogo der UVIS Beratung GmbH

sind Indikatoren, das Betriebsklima auf den Prüfstand zu stellen. Sensibel, mit Fingerspitzengefühl und zur Chefsache erklären, muss man sich an die Phänomene herantasten. Mitarbeiter, die mit ihrem Arbeitsumfeld, Kollegen und Vorgesetzten im Reinen sind, werden Spitzenleistungen bei sich, im Team und für das gesamte Unternehmen erbringen.


Work-Life-Balance ist ein Schlüsselwort, die Belegschaft zu motivieren und Problemzonen sukzessive im Unternehmen abzubauen.




Durch Wertschätzung souverän im Miteinander vorwärts gehen

Mediation

In dem freiwilligen Verfahren der Mediation versuchen die Konfliktparteien unter Mithilfe eines neutralen Dritten - des Mediators - eine befriedigende Lösung im Sinne eines Interessensausgleichs zu finden. Das Verfahren ist fair, strukturiert, transparent und ergebnisbezogen. Die Parteien werden zur Erreichung einer für beide Seiten akzeptabelen Vereinbarung unterstüzt.


Mediation gelingt dann, wenn die Konfliktparteien sich sonst außerstande sehen, alleine den Konflikt zu lösen. Selbst in den Fällen, in denen der Weg einer einvernehmlichen Lösung endgültig verschüttet erscheint, macht es Sinn. Dieser liegt nicht nur in der Beseitigung des Konflikts, sondern gerade in dem Synergiegewinn unterschiedlicher Stärken, die es zu vereinen und zu fördern gilt. Recht und Unrecht haben wird obsolent, das Verständnis füreinander, gemeinsam mehr zu erreichen als jeder einzeln wird gestärkt.


Die neutrale Haltung und das Vertrauen in den Mediator unterstützt den freiwilligen Prozess in eine konstruktive Lösung. Die betroffenen Teilnehmer werden über ein Einzelcoaching gestärkt, die gemeinsamen Synergieprozesse über das Gruppencoaching gefördert. Die Intelligenten Teamkonzepte sind dabei Motivationskatalysatoren.


Durch Teamfähigkeit zu Teamerfolg

Teamarbeit ist in, und eine Kunst, die unterschiedlichen Stärken der Mitarbeiten miteinander zu verbinden. Unternehmen, die über eine Wissensbilanz und damit einen Überblick über die latent vorhandenen Softskills ihrer Mitarbeiter verfügen, sind klar im Vorteil.


Die Beratungstätigkeit setzt an, die vorhandenen Potenziale und Fähigkeiten der Mitarbeiter zu erkennen, diese selbst für ein Miteinander aufzuschließen und für gemeinsame Projekte und Aufgaben zu gewinnen. Dabei werden Egoismen enttarnt, ihre Widersacher sichtbar und um Wertschätzung authentisch zu vermitteln, die Motive der Beteiligten vor die Motivation gestellt.


Die Anforderungsprofile und Unterscheidungsmerkmale in der Teambesetzung werden erarbeitet, dokumentiert und schließlich individuelle Motivations- und Anreizsysteme für Unternehmen und Belegschaft formuliert. Gelingt es auch, die individuellen Stärken einzelner, auch schwierig einsetzbarer Mitarbeiter in die Teamarbeit zu integrieren, ist ein Mehrwert für Unternehmen und Belegschaft geschaffen.


Betriebsklima - Wohlfühlzone Büro

Jedes Unternehmen ist per Gesetz einer Berufsgenossenschaft angeschlossen und zahlt zum Teil abhängig von Gefahrenklassen, Belegschaftsgröße und Wirtschaftszweig des Unternehmens unterschiedlich hohe, zum Teil recht erhebliche Beiträge. In Unwissenheit werden oft, durch die Berufsgenossenschaften für Unternehmen, Freiberufler oder auch Kleinbetriebe (Unternehmermodelle), kostenfreie Seminare zu unterschiedlichen Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, sowie der Arbeitssicherheit nicht genutzt.


Mittlererweile zwingt das Arbeitsschutzgesetz jedes Unternehmen bindend unabhängig von Belegschaftsgröße und Umsatzklasse. sich mit psychosozialen Belastungen am Arbeitsplatz zu befassen. Der Beratungsansatz bietet als Hilfe zur Selbsthilfe in im Rahmen der Unternehmermodelle einen entsprechenden Dialog in den Themen


  • gesundes Raum- und Umgebungsklima
  • aktivierende Beleuchtung
  • beschwerdefreies Atmen
  • entspannendes Hören

an. Jegliche körperliche Betätigungen im Arbeitsumfeld verbessern das psychische Wohlbefinden und weitergehenden Engagements eines betrieblichen Gesundheitsmanagements auf dem Weg zu einer ausgegleichenen Work-Life-Balance.



Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

BGM ist Chefsche und längst eine unternehmerische Führungsaufgabe. Informationsquellen und Inhalte sind der Belegschaft zu vermitteln, um diese anzuregen, selbst aktiv an den Work-Life-Balance-Konzepten teilzunehmen. Der Beratungsansatz unterstützt Unternehmer und Führungskräfte mit einem breiten Angebot via


  • Einzelcoaching,
  • Gruppencoaching,
  • Intelligenten Teamkonzepten
  • und Mental-Mind-Events,

Das Fit-for-Work-Konzept geht dabei auf gesundheitliches Basiswissen, gesunde Ernährung, Themen der Stressbewältigung ein und stellt in einem Netzwerk von Partnern notwendige Brücken her.


Jede BGM-Maßnahme baut auf einer systematisch fundierten Bedarfsanalyse auf. Über Online-Befragungen nach dem indiviudellen Gesundheitszustand eines jeden Mitarbeites werden anonymisiert die notwendigen Daten ermittelt. Selbst Kleinst- und Handwerksbetriebe profitieren schnell vom Engagement gesunder und selbstzufriedener Mitarbeiter, die im Team das Unternehmen vorwärts bringen.



Teambildungskonzepte

Sind Teamfähigkeiten entwickelt, gilt es diese anzuwenden und umzusetzen. Die Potenziale ermittelt man über die Wissensbilanz und die Personalakte.


Durch Einzelcoaching werden einzelne Personen individuell in ihrem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl gestärkt. Über Gruppencoaching und Intelligente Teamkonzepte werden die vorhandenen Potenziale motiviert, aufgeschlossen und gefördert. Entsprechende Literatur zu den Themen links in der Navigationleiste, zu den Seminaren und Events jetzt folgend.