uvislogo
UVIS Beratung GmbH
Ulm/Burgrieden
Existenzgründung, Start up und Entrepreneure
Mitglied im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.




Der Existenzgründerzyklus ...


Der Existnezgründerzyklus, - Standwerk und Leitfaden für Gründungen in fünf Bänden

... der sichere Weg zum erfolgreichen Unternehmen begleitet als Standardwerk und Leitfaden jeden Existenzgründer in der Realisierung seiner Visionen und Ideen in die Selbständigkeit.


Durch die Gründungsberatung und das Gründercoaching werden Gründer und Jungunternehmen in allen Facetten Schritt für Schritt begleitet und ergänzen die Ausführungen des zwischenzeitlich zum Standardwerk der Existenzgründung bezeichneten Gründerleitfadens.






Der Know how-Transfer in der Gründungs- und Etablierungsphase unterscheidet

Intro

Die Gründungsberatung spricht den Gründer in einer sehr frühen Phase seines Vorhabens an. Sie unterstützt direkt die Ideen und die Möglichkeiten zu strukturieren und auch die Erfolgswahrscheinlichkeit in etwa einzuschätzen. Sie orientiert sich dabei an den Grundsätzen ordnungsgemäßer und qualifizierter Gründungsberatung. Es werden alle Maßnahmen verstanden, die bis zum Zeitpunkt des offiziellen Ingangsetzens des Geschäftsbetriebs anfallen.


Das Gründercoaching schließt an diese Vorarbeiten an und entwickelt die mit dem Businessplan vorformulierten Controllinginstrumente weiter. Es gilt Fehler zu vermeiden und eine positive Entwicklung zu begleiten.


Während die Gründungsberatung eine konzeptionelle Formen der Vertragsgestaltung sinnvoll erscheinen lässt, werden für das Gründercoaching zeitlich länger andauernde Bindungen (Jahresverträge) praktikabel. Unkompliziert, kompakt und schnell entwickelt sich das Start up-Kit für den Gründer dabei als ein wichtiges Instrument in der Orientierungsphase.



Start up-Kit - das umfassende Expertengespräch

Statt Stunden im Internet zu recherchieren und auch als vertiefende und individuelle Ergänzung zu den Erst- und Informationsgesprächen in Startercentern der IHKs und HWKs zu sehen, bietet die Begegnung mit einem Gründungsexperten Perspektiven für den so wichtigen Schritt in die Selbständigkeit.


Neben der Ersteinschätzung und Beurteilung des Vorhabens, erfährt der Gründungswillige konkrete Schritte, wie der Gründungsprozess abläuft, mit welchen Risiken und Erfolgsaussichten er rechnen darf.

Ergänzende Fachpulikationen, die flankierend den Gründungsprozess unterstützen sind via "Weiterführende Links" unter der Navigationsleiste links zu finden.



Gründungsberatung - Mindeststandards einer qualifizierten Beratung

Die folgenden Inhalte sind Bestandteil förderfähiger Gründungsberatungen. Soweit der Gründer zu einzelnen Punkten über nachweisbar ausreichende Vorkenntisse verfügt, können einzelne Passagen ausgeklammert werden. Dies ist explizit zu dokumentieren.



-- Prüfung der Gründerpersönlichkeit

  • fachliche Fähigkeiten
  • betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • unternehmerisches Denken
  • individuelle Situation
  • Sicht zum geplanten Vorhaben

-- Prüfung und Verifizierung des Businessplans auf

  • betriebswirtschaftliche Ertragskraft
  • Erzielung einer tragfähigen Vollexistenz
  • angemessenen Investitionsbedarf
  • ausreichende Rentabilität (detaillierter Umsatz- und Kostenplan)
  • erforderliche Fremd- und Eigenmittelfinanzierung
  • Nutzung öffentlicher Finanzierungshilfen
  • angemessenen Kapitaldienst (Kapital-, Zins- und Tilgungsplan)

-- Prüfung der Markt- und Wettbewerbsverhältnisse auf

  • bestehende Konkurrenz- und Nachfragesituation
  • betriebliches Leistungsangebot des Gründers
  • Absatzchancen mit Blick auf Zielgruppe, Nachfrage, Wettbewerb

-- Prüfung und Verifizierung der Unternehmenskonzeption hinsichtlich

  • Management - Gründerteam
  • Kundenstruktur
  • Organisation
  • Geschäfts- und Betriebsaustattung
  • Qualitätsmerkmale
  • Personal

-- Erarbeitung konkreter Handlungsempfehlungen und Anleitung zu ihrer Umsetzung in der Betriebspraxis

  • in der Gründungsvorbereitung
  • zum Zeitpunkt der Unternehmenseröffnung
  • in der Etablierungsphase des Jungunternehmens

-- Erstellen eines Beratungsberichts

  • Dokumentation der Gründungsberatung
  • Konkrete Entscheidungshilfe zur Gründung
  • Leitfaden für die Prozessbegleitung in der Umsetzung
  • Evaluation und Fazit


Gründercoaching - Tools und Kompetenzpartnerschaften

Nach der Gründung erfolgt die Etablierung. Diese Phase ist geprägt durch eine Aufteilung des Zeitmanagements in ein operatives Tagesgeschäft und adminstrativer Engangements, das Unternehmen zu etablieren und weiter zu entwickeln. In dieser meist von Euphorie geprägten Zeit der Gründung werden die meisten Versäumnisse und Fehler gemacht. Die Kompetenz eines erfahrenen Coaches sichert die Umsetzung der ursprünglichen Gründungsideen und formt ein Geschäftsmodell zu einer tragfähigen Vollexistenz.



-- Assistenz beim Aufbau von Planungs- und Controllingsystemen

  • Schnittstelle zur (Datev-)BWA
  • Schnittstelle zu anderen Buchhaltungssystemen (Lexware, KHK-Sage, etc.)
  • umsatzträgerspezifische Differenzierung
  • Splittung der Kostenarten in direkte und Fixkostengruppen
  • Abgrenzung betriebswirtschaftlicher Ertrag
  • Planungs- und Evaluationstools
  • Installation von Frühwarnindikatoren


-- Assistenz im Aufbau eines Berichtswesens

  • Reporting gegenüber Investoren und Kreditgebern
  • Hardfacts und Abgleich betriebswirtschaftlicher Eckwerte
  • Stärken-/Schwächenermittlung
  • Softskills und weiche Faktoren der Unternehmensleistung
  • Pre-Rating / Halbjahresreport und überzeugende Präsentation
  • Evaluierung und Return on Invest


-- Assistenz in der Gestaltung eines Ganzheitlichen Marketings

  • Customer Relations Management
  • Multiplikatoren und Meinungsbilderansprache
  • Clienting und Partnerschaften
  • Soziale Netzwerke optimiert nutzen
  • Permission-Marketing
  • Kundenzufriedenheitskontrolle


-- Assistenz in Organisationsaufbau und Prozessabbildung

  • Organisationsplan
  • Funktions- und Stellenbeschreibung
  • Workflowprozesse
  • Qualitätsmanagement
  • Kontinuierliche Verbesserungsprozesse


-- Assistenz in Teambildung und -entwicklung

  • Digitale Personalakte
  • Softskills die Mitarbeiterkompetenz
  • Wissensbilanz
  • Work-Life-Balance
  • Innovationszirkel und Clusterbildung
  • Konfliktmanagment / Mediation
  • Fit for work - Gesundheitsmanagement
  • Intelligente Teamkonzepte
  • Employment Branding